Tagesfahrten-Ziele Blog

Ausflugsziele Fränkisches Seenland

Samstag, 21. Juni 2014, 14:06 Uhr, verfasst von Holger Nerreter

Vor einiger Zeit habe ich die Artikelserie Seen als Ausflugsziele begonnen. In diesem Artikel möchte ich zunächst einen Überblick über eine besondere Region in diesem Zusammenhang geben: Dem Fränkischen Seenland.

Dabei werde ich das Hauptaugenmerk natürlich auf Ausflugsziele im Fränkischen Seenland legen, das weit mehr als die beiden bekannten Seen, den Altmühlsee und dem Brombachsee zu bieten hat. Letzterer wird übrigens nochmals unterteilt in den kleinen und großen Brombachsee. Die Region hat sich seit Ihren Entstehen zu einer wichtigen touristischen Region heraus gebildet. Nicht nur für Tagesausflügler aus dem nahen Nürnberg oder Ingolstadt, sondern auch als interessante Gegend für Urlaubsgäste.

Da der Artikel Ausflugsziele Fränkisches Seenland heisst, werde ich weitere interessante Ausflugsziele in der Region vorstellen. Auf die beiden Seen, den Brombachsee und den Altmühlsee, werde ich dann in jeweils zwei gesonderten Artikeln noch eingehen.

Überblick und Entstehung des Fränkischen Seelandes

Das Fränkische Seenland liegt südlich von Nürnberg und ist von dort aus bereits in ca. 30 Minuten bequem erreichbar. Das Gebiet erstreckt sich dabei zu Teilen in den Landkreisen Ansbach, Weißenburg-Gunzenhausen und dem Landkreis Roth. Um unter anderem die regionale touristische Entwicklung zu stärken wurde seit Mitte der 70iger Jahre mit den Bauarbeiten zur Anlage der künstlichen Seen begonnen. Bereits Mitte der 80iger Jahre konnte beispielweise schon der Altmühlsee seiner Bestimmung übergeben werden. Damit wurde eine Gegend, die bereits vorher zahlreiche Ausflugsziele bieten konnte weiter aufgewertet und das Fränkischen Seenland wurde zu einem der Ausflugsziele in Bayern.

Ausflugsziele Fränkisches Seenland

Wie bereits erwähnt bilden die Seen einen Hauptanteil an den Ausflugszielen des Fränkischen Seenlandes. So zum Beispiel:

Aber wie ebenfalls bereits erwähnt sind dies bei weitem nicht die einzigen lohnenswerten Ausflugsziele im Fränkischen Seenland. Deshalb nachfolgend eine kurze Aufstelleung über weitere Ausflugsziele:

  • Zahlreiche Museen, wie zum Beispiel das Bayerische Limes Informationzentrum
  • Interessante Städte und Ortschaften, wie zum Beispiel Ansbach
  • Burgen, wie zum beispiel die Burg Pappenheim oder die Burg Abenberg
  • Schlösser, wie das Deutschordenschloss in Ellwangen

Besonders interessant und empfehlenswert ist es, sich Zeit zu nehmen auf den Spuren der Römer zu wandeln, die in der Gegend des Fränkischen Seenlandes zahlreiche Spuren hinterlassen haben. Sich schon dafür alleine lohnt sich ein Ausflug in das Fränkische Seeland.

Die Natur als Ausflugsziele im Fränkischen Seeland

Natürlich darf man im Artikel Ausflugsziele Fränkisches Seenland die Natur nicht unerwähnt lassen. Rund um die Seen bieten sich wunderbare Möglichkeiten die Natur zu genießen. Zu Fuß auf einem schönen Rundwanderweg oder auf dem Fahrrad bei nur sanften Steigungen. Oder man macht es sich noch gemütlicher und nutzt die Schiffahrt auf dem Bormbachsee oder Altmühlsee. Dazu aber in den nächsten Artikel zum Brombachsee als Ausflugsziel oder zum Altmühlsee als Ausflugsziel mehr.

Die Mandelholztalsperre als Ausflugsziel

Freitag, 20. Juni 2014, 15:33 Uhr, verfasst von Holger Nerreter

Im dritten Artikel der Serie zu Seen als Ausflugszielen habe ich die Talsperre Pöhl vorgestellt. Dieses Mal begeben wir uns noch weiter nach Norden, in den wunderbaren Harz, genauer gesagt zur Talsperre Mandelholz. Somit wäre dies nach den Artikel zum Chiemsee, dem Bodensee und der Talsparre Pöhl der vierte Artikel zu den Seen als Ausflugszielen.

Talsperren im Harz

Der Harz bietet durch seine geographischen Gegebenheiten eine Vielzahl an Talsperren, die künstlich erzeugt wurden. Neben dem Hochwasserschutz dienen diese der Energiegewinnung und der Nacherholung. So existieren Talsperren wie die Okertalsperre auf denen sogar Schiffahrten angeboten werden.

Mandelholztalsperre im Harz

Die Mandelholztalsperre wurde ursprünglich in den 50iger Jahren aufgrund des Hochwasserschutzes errichtet. Damit wurde der Fluß Kalte Brode aufgestaut und es entstannt der Stausee, deren Staumauer eine Kronenlänge von 224 Metern aufweist. Der Stausee ist eingebettet in eine herrliche waldreiche Landschaft.

Wandern rund um die Mandelholztalsperre

Aufgrund der traumhaften Natur lädt die Mandelholztalsperre zu ausgiebigen Spaziergängen und Wanderungen ein. Rund um den See gibt es einen schönen Rundwanderweg, der nicht nur Ausblicke auf die Wassserfläche, sondern auch auf die Berge der Umgebung bietet. Natürlich kann man auch längere Wanderungen mit Ausgangspunkt Mandelholztalsperre unternehmen.

Einkehr bei der Mandelholztalsperre

An der Mandelholztalsperre finden Sie das Restaurant-Hotel Grüne Tanne, das sowohl zur Einkehr als auch zur Übernachtung einlädt. Zu Erreichen im Übrigen sehr einfach über die Bundesstraße B27.

Ausflugsziel Oberstdorf im Allgäu

Samstag, 14. Juni 2014, 13:47 Uhr, verfasst von Holger Nerreter

In diesem Artikel möchte ich Ihnen eine Region aus dem Süden Deutschlands vorstellen: Die Region um Oberstdorf im Allgäu mit Ihren Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten.

Tourismus in und um Oberstdorf

Oberstdorf bietet eine sehr lange touristische Tradition, begründet vor allem natürlich die Einbettung in die herrliche Landschaft der Allgäuer Berge mit seinen Erhebungen bis über 2000m. Aber auch traumhafte weite Täler und klare Gebirgsseen und Bäche findet der Erholungssuchende in der Gegend um Oberstdorf. So lädt zum Beispiel das Stillachtal zu einer herrlichen Wanderung ein. Beginnen an der Heini-Klopfer-Skisprungschanze führt eine herrliche Wandeurng hinein in das Stillachtal, wo Sie schon nach ca. 1 km im Alpengasthof Schwand einkehren können. Köstliche Allgäuer Spezialitäten warten dort auf Ihren Gaumen.

 Sehenswürdigkeiten Oberstdorf

Neben der bereits erwähnten Natur oder der Skisprungschanze kann Oberstdorf mit zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten aufwarten, so zum Beispiel:

Und für regnerische Tage oder einfach zur Erholung bietet sich die Oberstdorf-Therme an.

Fazit zu Oberstdorf im Allgäu

Oberstdorf im Allgäu ist im Winter wie Sommer eine Reise wert. Herrliche Landschaften, stille Täler und glasklare Seen, aber auch touristischen Einrichtungen wie die Bergbahnen bietet dem Urlauber, wie auch dem Ausflügler allerlei Interessantes zum Erleben.

Die Talsperre Pöhl als Ausflugsziel

Samstag, 31. Mai 2014, 12:57 Uhr, verfasst von Holger Nerreter

In den ersten zwei Teilen der Serie zu Seen als Ausflugszielen habe ich den Bodensee und den Cheimsee vorgestellt. In diesem beitrag geht es sehr viel weiter nördlich in den Freistaat Sachsen, genauer gesagt in das Vogtland zur Talsperre Pöhl.

Talsperre Pöhl– Allgemeine Informationen

Der künstlich geschaffene See entstand Ende der 50iger bzw. Anfang der 60iger Jahre aus Gründen des Hochwasserschutzes und wird natürlich ebenso zur Energiegewinnung durch Wasserkraft genutz. Das Gebiet gehört zur Gemeinde Pöhl und liegt ca. 670m über dem Meeresspiegel. Eingebettet ist der See der Talsperre Pöhl in des gleichnamige Landschaftsschutzgebiet.

Freizeitmöglichkeiten rund um und auf der Talsperre Pöhl

Die Talsperre bietet Ausflüglern eine große Anzahl von Freizeitmöglichkeiten Nachfolgend nur einige in Stichpunktform; es ist wirklich für jeden etwas geboten. So zum Beispiel unter anderem:

Sehenswürdigkeiten rund um die Talsperre Pöhl

Die Talsperre Pöhl bietet auch in der Umgebung zahlreiche tolle Ausflugsmöglichkeiten. So einige wunderschöne Radtouten und Wanderungen. Natürlich kann man in der Nähe auch die Spitzenstadt Plauen besuchen oder einen Abstecher in die nahegelegene Tschechei machen.

Fazit

Die Talsperre Pöhl, als künstlich angelegter See bietet als Gewässer selbst, ebenso wie das angrenzende Naturschutzgebiet tolle Ausflugsmöglichkeiten. Auch die Erreichbarkeit ist durch die Nähe zur Autobahn A72 sehr gut gegeben. Ein tolles Ausflugsziel, das sehr einfach zu erreichen ist.